Über uns

Kurzportrait Ing. Thomas Mandl

Funktion: Geschäftsführer und Sr. Principal Security Consultant

Seit 1988 in der Technikbranche tätig, davon über 18 Jahre in der IT

  • Mitglied im österreichischen CERT.at Beirat
  • Umfassendes Know-How zur IT und Informationssicherheit
  • Inhaber eines europäischen Patents im Bereich Computersicherheit
  • Langjährige Erfahrung in der IT und Informationssicherheit und der Standards wie z.B. ISO27001
  • Langjährige Erfahrung bei der Absicherung von Business-Prozessen
  • Langjährige Kontakte zu nationalem und internationalem Top Management
  • Analytische und pragmatische Vorgehensweise
  • Tiefes technisches Wissen im Bereich Intrusion Prevention und Anti-Virus und Anti-SPAM Technologien
  • Lektor an der Fachhochschule Technikum Wien, Donau-Universität Krems
  • Gastlektor an der Fachhochschule St. Pölten
  • Anerkannter Fachreferent bei diversen Veranstaltungen und internationalen Fachkonferenzen (z.B. Virus Bulletin Fachkonferenz)
  • Kommunikation in Deutsch und Englisch

 

Ing. Thomas Mandl

Curriculim Vitae von Ing. Thomas Mandl:

Thomas Mandl ist seit rund 23 Jahren in der Technik- und IT-Branche tätig und seit dem Jahr 2000 auch als Geschäftsführer und Sr. Principal Security Consultant mit seiner eigenen Firma Ing. Thomas Mandl IT-Security Consulting aktiv (vormals MANDL IT-Consulting). Er war zuletzt viele Jahre als Chief Technology Officer (CTO) bei IKARUS Security Software, dem österreichischen Hersteller und Know-how-Träger für Anti-Virus und ANTI-SPAM Lösungen tätig. Während dieser Zeit hat er an „vorderster“ Front mit seinem Team gegen die immer bedrohlicher werdenden Malware- und SPAM- Angriffe gekämpft. Dabei wurden auch neue technologische Lösungen und Konzepte entwickelt, die bei der Bekämpfung der Malwareplage als „leading edge“ Technologie eingesetzt wurden und eine technologische Schlüsselrolle spielten; aber auch Business Development-und Personalführungsaufgaben zählten zu den Agenden eines CTOs.

Während seiner Zeit bei IKARUS war Thomas Mandl maßgeblich am Aufbau des ersten österreichischen Frühwarnsystems CIRCA (Computer Incident Response Coordination Austria) beteiligt (insbesondere an den Sensoren für E-Mail Outbreaks), aus dem eine public-private Partnerschaften u.a. mit dem Bundeskanzleramt Österreich hervorging. In dieser Zeit entstand auch u.a. das internationale Forschungsprojekt ANUBIS Analyze Unknown Binaries (das nach wie vor aktiv weiterentwickelt wird). ANUBIS ist ein Kooperationsprojekt zwischen IKARUS, dem International Secure Systems Lab der Technischen Universität Wien, der Eurecom France und der University of California, Santa Barbara

ANUBIS ist ein einzigartiges, automatisches Analysesystem für unbekannte Binärprogramme (Schadsoftware), welches weltweit anerkannt ist und in vielen Bereichen der Anti-Virus Industrie und Forschung eingesetzt wird.

Zu seinen langfristigeren Projekten zählten damals auch der Aufbau und die Konzeption des IKARUS Scan Centers (nun Managed Security Services) das zur Untersuchung von e-Mails auf Computerviren und SPAM diente und den Eckpfeiler des damaligen Frühwarnsystems CIRCA darstellte.

Vor der Beschäftigung als CTO bei Ikarus war er viele Jahre als Senior System Administrator und Leiter des Rechenzentrums des US High-Tech Microchip Konzerns Analog Devices Inc. am Wiener Standort des Unternehmens tätig. In dieser Zeit übernahm er auch als Leiter des weltweiten UNIX Security Teams von Analog Devices Inc. den Aufbau der Konzernsicherheit im UNIX-Bereich, die Entwicklung von Sicherheitsstandards für den konzernweiten Einsatz (z.B. auch für Incident Response Tätigkeiten) und die Umsetzung von Sicherheitsstrategien in diesen Bereichen.

Seine Karriere startete er ursprünglich im Forschungszentrum der Alcatel-ELIN (nun Teil der Thales Group Rail Signalling Solutions) wo er viele Jahre in der Entwicklung von Hardware, Microchips, Prozessoren und Software für die Eisenbahnsicherungstechnik tätig war.

Thomas Mandl ist Inhaber eines europäischen Patents im Bereich Soft- und Hardware Security und ist seit vielen Jahren auch als Lektor für angewandte IT Sicherheitsthemen an der Donau-Universität Krems, der Fachhochschule Technikum Wien und der Fachhochschule St. Pölten tätig. Dazu kommt regelmäßige Vortragstätigkeit zu aktuellen Information Security und IT Security Themen z.B. bei IIR, ARS, TÜV-IT, u.v.a…

Internationale Vorträge bei Fachkonferenzen (u.a. Virus Bulletin Konferenz 2009 in Genf) runden seine Vortragstätigkeit ab.

Neben den beruflichen Aufgaben bestehen auch viele Kooperationen und Partnerschaften z.B. mit dem österreichischen CERT die auch eine ehrenamtliche Funktion im CERT beinhaltet. ISPs, renommierten Ziviltechnikern für den IT Security-Bereich, Herstellern von Sicherheitssoftware und anderen Consulting-Partnern im Bereich der organisatorischen Sicherheit sind seine Partner in vielen Bereichen.

Das Kundensegment für Beratungsdienstleistungen in den Fachbereichen reicht von KMUs ab 10 User bis hin zu Enterprise Rechenzentren mit mehreren tausend Systemen.